Lipödem – Was tun, wenn die Beine immer dicker werden?

Unsere Kompetenzteam

Frau Bianca Malzahn in Wittlich

Frau Christine Kruse und Frau Tatjana Schroeder in Halver

 

halten sich mit laufenden Fortbildungen und steten Kontakt zu unseren Lieferanten auf dem neustem Stand.

 

Sie stehen Ihnen gerne zu allen Fragen und Ihren Versorgungen mit den erforderlichen Kompressionswahren  ganz auf Ihre Bedürfnissen abgestimmt zur Verfügung.

 

Im Bedarfsfall stehen wir Ihnen auch außerhalb der Geschäftszeiten nach Terminabsprache zur Verfügung.     

 

 

 

Auch 75 Jahre nach der ersten Beschreibung, ist das Lipödem selbst unter Ärzten noch wenig bekannt, weshalb es bis zur Diagnosestellung meist viele Jahre dauert. In dieser Zeit wird den betroffenen Frauen häufig unterstellt, sie seien einfach "nur" übergewichtig und eben undiszipliniert hinsichtlich Sport und gesunder Ernährung. Tatsächlich handelt es sich beim Lipödem um eine starke Vermehrung des Fettgewebes der Unterhaut.

 

Bei einer komplexen physikalischen Entstauungstherapie (KPE), wird durch eine manuelle Lymphdrainage mehrmals pro Woche das Ödem verringert, danach muss jedoch auch die erneute Ödembildung durch individuell angepasste Kompressionsstrümpfe verhindert werden. Der Arzt bestimmt mittels Schweregrad und Stadium der Erkrankung die notwenige Kompressionsklasse und die Art der Bestrumpfung (flach- oder rundgestrickt, nur Unterschenkel oder ganzes Bein, Strümpfe oder Strumpfhose etc). In der Regel wird einmal jährlich eine komplette Bestrumpfung sowie eine Wechselversorgung (damit zwischendurch gewaschen werden kann) verordnet und von den Krankenkassen bezahlt.

 

 

Die Zahl der Betroffenen in Deutschland wird auf rund drei Millionen Frauen geschätzt. Am häufigsten tritt die krankhafte Fettgewebsvermehrung an den Beinen auf (66 Prozent), bei etwa einem Drittel (31 Prozent) sind Arme und Beine gleichermaßen betroffen, sehr selten sind es nur die Arme (3 Prozent). Sofern nicht zusätzlich noch Übergewicht oder Adipositas besteht, ist die Disproportionalität zwischen schmalem Körperstamm, schmaler Taille und den sehr viel dickeren Ober- und Unterschenkeln typisch und auffallend. 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Sanitätsfachhandel REHAMax GmbH

Anrufen

E-Mail

Anfahrt